Beiträge

Reich:

Helborn

Person:

Holger Hofmann

Charakter:

Holgar Roi´ Togh

Aufnahme:

2007 (Eoganachta 2004)

Rang:

Zauberer

Titel:

Ordensritter

Wappen:

Wappenbeschreibung

Typische Schildform geteilt in zwei Bereiche.

  • Oben weiße Fläche / steht für die Totemwelt das Totenreich
  • Unten grüne Fläche / steht für die weiten Ebenen Eoganachtas
  • Im oberen Bereich roter Eber / Wappen des Eberschamanen

Geschichte

Aufgewachsen im Clan - Eber

Aufgewachsen bin ich im Clan - Eber bei meiner Mutter. Mein Vater war schon lange nicht mehr da, er war auf dem Feld der Ehre zurückgeblieben.
Mich um meine Mutter kümmernd wuchs ich auf als Beschützer der Familie. Ich war ungefähr 10 Jahre alt als sie über unser Dorf herfielen und alles auslöschten. Bei dem Versuch meine Mutter und meine kleinen Cousinen zu beschützen wurde ich von zwei Männern niedergeschlagen und für tot gehalten.

Als ich wieder zu mir kam wurde mir bewußt, daß sie das Dorf niedergebrannt und alle erschlagen hatten. Erschöpft schleppte ich mich in den Wald, wo ich unter dem Schmerz meiner Wunden zusammen brach. Ich fiel einen Abhang hinunter und landete in einer Senke wo ich einfach nur noch sterben wollte. Doch soweit kam es nicht, da mir ein Eber erschien; er war einfach riesig und schneeweiß - so das ich schon annahm, ins Totenreich gegangen zu sein.

Doch er rempelte mich an; immer und immer wieder bis ich die Kraft fand mich zu erheben und mich auf ihn zu legen. Ich weiß weder wie lange oder wie weit er gegangen war, doch mit jedem Schritt und mit jeder Stunde wuchs meine Wut und meine Kraft. So kam ich zu einer Holzfäller-Hütte wo ich Schutz fand und eine gütige Frau die meine Wunden versorgte.
Nach zwei Monden waren meine Wunden soweit verheilt, dass ich mich wieder auf machte um mir mein Dorf anzusehen. Im Dorf angekommen machte ich mich daran, alles Brauchbare zusammenzutragen und eine Hütte wieder aufzubauen in der ich leben konnte. Bei meinen Streifzügen durch den Wald begegnete mir immer häufiger der Eber und ich wußte anfangs nicht was ich damit anfangen sollte. Doch nach und nach wurde mir klar, dass der Eber mir erschien um mir zu deuten das er mein Totemtier war. Ich war irritiert da der Eber in Eoganachta für das beschützen steht und ich hatte in diesem Punkt ja jämmerlich versagt.
Es vergingen ein paar Monde als sich eine entscheidende Situation ergab. Und zwar war ich dabei Fallen zustellen und sie zu leeren, die Fischreusen zu überprüfen usw. Da hörte ich im Wald Pferdehufe und furchtbaren Krach. Am Anfang dachte ich die Mörder meiner Familie kämen zurück aber es war nur eine Jagd. Plötzlich brach aus dem Unterholz der Eber mit seiner Rotte und rannte panisch an mir vorbei. In diesem Moment erkannte ich, daß diese Jagd doch wieder meiner Familie galt und zog die Holzfäller-Axt aus dem Gürtel. Dieser Jagdstil kam mir bekannt vor und dann wußte ich was ich zu tun hatte. Sie versuchten die Wildschweine in einem Kessel zusammen zu treiben um sie dort abzuschlachten. Das durfte nicht geschehen und so machte ich mich auf die Suche nach einem Ausweg. Ich mußte nach einer Lücke zwischen den Treibern suchen. Doch es sollte mir nicht gelingen sie waren zu gut verteilt als das die Rotte hätte irgendwo durchbrechen können. Die Rotte kam gerade wieder an mir vorbei und ich hechtete hinter ihr her um nach einer Lücke zu suchen. In diesem Moment betrat einer der Jäger den Pfad und wollte den Eber zur Strecke zu bringen was ich auf keinen Fall zulassen konnte, also warf ich meine Axt. Sie traf ihn trotz der Hektik und der Aufregung. Die Rotte war wieder frei und auf der Flucht, plötzlich blieb der Eber stehen und drehte sich zu mir um. Er sah mich an, es erschien mir wie eine Ewigkeit doch dann rissen mich rufe aus der Erstarrung und ich flüchtete auch.
Mit einem neuen Ziel vor Augen, ich wollte ein Kämpfer werden, ein Verteidiger und Beschützer. So machte ich mich auf um einen Lehrer zu finden. Nach zwei Monden der Wanderschaft durch die Wildnis und durch Dörfer fand ich einen Schamanen des Eber-Clans der mich zu sich nahm und mir Fertigkeiten lehrte die mir meine Aufgabe erleichtern sollten. Dann kam die Zeit der Wanderschaft und ich brach auf um meine Fertigkeiten zu erproben und zu verbessern.

Und jetzt am Ende meiner Reise stehe ich hier an der Seite von Oleg Shamrock dem Ghan des Eber-Clans um meine Aufgabe zu erfüllen.